Uzi Island – mit dem Kanu durch die Mangrovenwälder Sansibars

Ihr fragt euch, wie das Leben auf Sansibar war, bevor die ersten Touristen auf die Insel kamen? Auf Uzi Island bekommt ihr einen kleinen Eindruck davon: Die Insel ist nur per Boot oder bei Ebbe erreichbar, wodurch schon die Anreise im Kanu den Ausflug zu einem Abenteuer macht. Wenn ihr die Mangrovenwälder durchquert habt und auf Uzi Island angekommen seid, begrüßen euch einheimische Familien mit einer hausgekochten Mahlzeit. Denn Restaurants gibt es hier bis heute nicht, stattdessen aber saftig grüne Wälder, einsame Strände, Bananenplantagen und die für Afrika so typischen Affenbrotbäume. Entdeckt beim Schnorcheln die farbenfrohe Unterwasserwelt, beobachtet die einzigartigen Vogelarten der Tropen oder lasst einfach mal entspannt die Seele baumeln, was auf Uzi Island ganz besonders gut geht!

Das süße Leben auf Uzi Island

Auf Uzi Island laufen die Uhren noch etwas langsamer. Die Insel, die südlich von Unguja, der Hauptinsel des Sansibar-Archipels, liegt, hat es geschafft, von den großen Touristenströmen unberührt zu bleiben. So wird ein Ausflug hierher schnell zum kulturellen Highlight eurer Reise.

Denn auf Uzi Island erlebt ihr hautnah die ursprüngliche Kultur von Zanzibar – bis vor etwa 20 Jahren gestaltete sich das Leben auch in den heutigen beliebten Ferienorten der Hauptinsel nicht großartig anders. Bis heute gibt es in den Dörfern der nur sechs Kilometer langen Insel weder ein Restaurant noch eine Bar.

Die etwa 6.000 Einwohner leben vom Fischen oder dem Anbau von Bananen, Mangos, Seegras oder anderen tropischen Früchten. Wenn Besucher in ihr Dorf kommen, zeigen sie sich herzlich und sind gerne bereit, euch zu einer traditionellen Mahlzeit in ihr Haus einzuladen. Meist gibt es zum Mittagessen Fisch oder andere Meeresfrüchte, oder aber ein leckeres vegetarisches Curry mit lokalen Gewürzen.

Wenn ihr euch nach Entschleunigung sehnt und den Hauch des wunderbar langsamen Lebens spüren mögt, seid ihr hier genau richtig!

Was euch auf Uzi Island erwartet

Die durch einen schmalen Kanal von Unguja getrennte Insel ist Teil des Menai Bay Naturschutzgebiets und ein wichtiges Ökosystem für Sansibar. Prägend für die Landschaft sind die faszinierenden Mangrovenwälder an der Küste – tropische Bäume, die mit ihren stelzenartigen Wurzeln im Salzwasser stehen und Lebensraum für zahlreiche Fische und andere Tier- und Pflanzenarten sind. Im Landesinneren bestaunt ihr auf Uzi Island nicht nur wahnsinnig hohe Mangobäume, sondern auch die charakteristischen afrikanischen Affenbrotbäume (Baobab).

Ins Gepäck gehören bei eurem Ausflug nach Uzi Island in jedem Fall die Badesachen! Eine Schnorcheltour solltet ihr euch hier nicht entgehen lassen, denn vor der Küste lassen sich unfassbar viele bunte Korallen, exotische Fische und andere Meeresbewohner entdecken. Das Wasser ist herrlich klar und angenehm warm, so dass die Bedingungen zum Schnorcheln mehr als perfekt sind. Zurück an Land entspannt ihr euch an den einsamen Stränden der Insel und spürt den Eindrücken der Unterwasserwelt nach.

Karte: Uzi Island und Menai Bay | sansibar-urlaub.de

Mit dem Kanu durch die Mangroven zur Uzi Island

Zur Uzi Island führt von Unguja aus genau eine Straße, die sogenannte Mosses Road. Diese hat jedoch die Eigenart, dass sie nur bei Ebbe befahrbar ist und bei Flut vom Wasser überspült wird. Wenigstens eine Strecke zur Insel legt ihr daher in einem traditionell sansibarischen Kanu zurück – ein unvergessliches Erlebnis.

Mit eurem Guide rudert ihr durch die eindrucksvollen Mangroven zwischen Uzi Island und Unguja. Lasst euren Blick dabei immer wieder in die Baumkronen wandern, denn hier halten sich viele exotische Vogelarten auf! Bird Watching ist eine oftmals unterschätzte Aktivität: Die Vogelwelt in den Tropen ist faszinierend und farbenfroh. Mit Sicherheit entdeckt ihr hier Vogelarten, von denen ihr nicht einmal wusstet, dass es sie gibt.

In den sumpfartigen Abschnitten der Mangrovenwälder steigt ihr aus dem Kanu aus und watet durch das knietiefe Wasser weiter. Im besten Fall habt ihr daher eure Wattschuhe dabei, im Zweifel kann euch aber euer Tourguide aushelfen. Macht euch bereit für etwas Abenteuer-Feeling!

Nicht verpassen: Tagestour zur Uzi Island

Wenn ihr keine Angst vor nassen Füßen habt und euch gerne mit der Natur verbunden fühlt, sollte ein Tagesausflug zur Uzi Island definitiv auf eurer Urlaubsagenda für Sansibar stehen. Eine Tour dauert etwa 7-8 Stunden. Ihr werdet an eurer Unterkunft auf Unguja abgeholt und macht euch auf gen Süden. In der Regel überquert ihr in einem traditionellen Dala-Dala bei Ebbe die Mosses Road, verbringt den Tag auf der Insel und kehrt am Nachmittag mit dem Kanu zurück zur Hauptinsel Sansibars zurück.

Auf Uzi Island taucht ihr ein in einen ganz anderen Lebensstil, der von Ursprünglichkeit und Langsamkeit bestimmt wird. Ein erfrischender Ausflug, der sich gar wie eine kleine Zeitreise anfühlt. Kommt in Kontakt mit den Einheimischen, genießt die Ruhe an den abgelegenen Stränden, lasst euch von der tropischen Flora und Fauna faszinieren und erlebt die ganz unverfälschte Kultur von Sansibar!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.