Sansibar Urlaub

Afrika von seiner schönsten Seite.
Urlaub auf Sansibar, der Perle Tansanias.

So wird euer Sansibar Urlaub zu einem Erfolg

Endlos lange Strände, kristallklares Wasser und pures Urlaubsfeeling – Das ist, was das Sansibar-Archipel ausmacht. Diese Inselgruppen werden auch gerne als „Gewürzinseln“ bezeichnet und bestehen aus Sansibar (Unguja), Pemba Island, Latham Island (nicht bewohnt) und Mafia Island. Sie gehören zu dem Ostafrikanischenland Tansania und sind umgeben vom Indischen Ozean – also die perfekte Umgebung für einen unsagbar schönen Urlaub. So paradiesisch sich dieses Gebiet auch anhört, es steckt tatsächlich viel mehr dahinter und das möchten wir euch hier gerne näherbringen!

Pemba Island

Die zweitgrößte Insel der Sansibar Region ist Pemba Island mit einer Fläche von rund 984 km² und ca. 410.000 Einwohnern. Sie wird auch gerne als “Die Grüne Insel” bezeichnet, was für die unberührte Natur spricht. Vor allem Mangroven lassen sich in jeglichen Bereichen der Insel finden und auch Schnorchler und Taucher, kommen durch die Korallen-Felsküsten auf ihre Kosten.

Sansibar (Unguja)

Sansibar, genauer gesagt Unguja ist die mit Abstand bekannteste Insel des Sansibar-Archipels und zieht Jahr für Jahr unzählige Touristen an die Strände dieser bezaubernden Insel. Sie erstreckt sich auf eine Fläche von 1666 km² und hat aktuell um die 896.721 Einwohner. Hier findet ihr auch die Hauptstadt des Sansibar-Archipels, nämlich Sansibar-Stadt.

Mafia Island

Von den drei bevölkerten Inseln des Sansibar-Archipels ist Mafia Island die kleinste Insel mit einer Fläche von 435 km² und rund 40.801 Einwohnern. Diese Insel gilt als wahres Paradies für Urlauber die gerne Schnorcheln und Tauchen, denn sie ist umgeben von Korallenriffen die eine beeindruckende Unterwasserwelt bieten. Neben Schildkröten und diversen Fischarten, wie Fächerfische und dem großen Felsenbarsch, gibt es hier auch Seekühe zu bestaunen.

Die besten Hotels für euren Sansibar Urlaub

Weitere Unterkünfte entdecken

Sehenswürdigkeiten und Ausflüge für euren Sansibar Urlaub

Der Kontinent Afrika hat viel zu bieten, von aufregenden Safaris, über beeindruckenden Metropolen, bis hin zu paradiesischen Inseln. Wer Lust auf Sommer, Sonne, Strand und Meer hat, der ist in Tansania an der richtigen Adresse, denn hier befinden sich die Hauptinsel Sansibar und die kleineren Inseln Pemba Island und Mafia Island. Doch was könnt ihr genau entdecken? Welche Sehenswürdigkeiten dürft ihr euch nicht entgehen lassen? Dies und mehr, erfahrt ihr hier!

Traumhafter Strandurlaub

Einfach mal die Seele baumeln lassen? Das ist hier ganz einfach möglich, denn die Inseln des Sansibar-Archipels bieten euch eine Vielzahl von endlos langen Stränden, mit kristallklarem Wasser an. Auf Sansibar habt ihr als Sonnenanbeter wirklich die Qual der Wahl, wenn es um die schönsten Strände geht. Wir empfehlen euch vor allem die Nordküste rund um die Stadt Nungwi zu bereisen. Hier gibt es den sogenannten Kendwa Beach, der sich südwestlich von Nungwi befindet und mit einer relaxten Atmosphäre überzeugt. Für Wellenreiten ist dieser Strand zwar eher nicht geeignet, doch könnt ihr hier ganz entspannt schwimmen.

 Der Inbegriff eines paradiesischen Strandes ist sicherlich Nungwi Beach. Diesen Strand könnt ihr ganz im Norden der Insel finden und er besticht durch viele Bars und Restaurants, sowie reichlich Liegemöglichkeiten. Hier lassen sich generell mehr Urlauber finden, doch ist es dennoch möglich zu entspannen. Ob schwimmen oder Bootstouren genießen, hier gibt es viele tolle Aktivitäten zu entdecken! Das Besondere an diesem Strand ist, dass er nicht von Ebbe und Flut betroffen ist, wie so viele andere Strände der Insel, vor allem an der Ostküste.

 

Übersicht der beliebtesten Strände auf Sansibar:

  • Nungwi Beach
  • Kendwa Beach
  • Paje Beach
  • Bwejuu Beach
  • Kiwengwa Beach
  • Chwaka Bucht
Tauchen & Schnorcheln auf Sansibar | sansibar-urlaub.de

Tauchen und Schnorcheln

Keine Lust auf Entspannung an traumhaften Sandstränden oder dem Besichtigen von Basaren und Moscheen? Ihr braucht mehr Action und möchtet die Unterwasserwelt Sansibars hautnah erleben? Dann sollte das Schnorcheln oder Tauchen für euch ganz oben auf der To-do-Liste stehen. Vor allem die Nachbarinseln Sansibars – Pemba Island und Mafia Island sind umgeben von riesigen Korallenriffen. Diese beherbergen eine Vielzahl von Kreaturen, seien es Fischschwärme und Delfine, bis hin zu riesigen Seekühen. Keine Sorge, ihr müsst nun keine weitere Reise zu einer dieser Inseln buchen, denn auch von Sansibar aus werden tolle Tagesausflüge angeboten. Hier werdet ihr früh morgens in eurem Hotel abgeholt und dann mit einem Boot zu den beliebtesten Schnorchel und Tauchstationen gebracht.

    Die vielen Facetten von Stone Town erleben

    Stone Town ist die Altstadt von Sansibar-Stadt und ein beliebter Ort für Touristen. Den Namen hat dieser Teil der Stadt durch den hellen Korallenkalkstein gewonnen, der für die Errichtung diverser Gebäude genutzt wurde. In Stone Town gibt es viel zu entdecken, wie beispielsweise das House of Wonders. Dieses Gebäude befindet sich direkt am Meer und ist das größte Gebäude in Stone Town. Es wurde 1883 von Barghash bin Said, dem zweiten Sultan von Sansibar erbaut und sollte für offizielle Zeremonien verwendet werden. Den Namen bekam dieses Gebäude, da es das erste Haus mit Elektrizität (auf Sansibar) und zugleich das erste Haus mit einem Aufzug (in ganz Ostafrika) war – das House of Wonders eben! 

    Wie bereits erwähnt, ist Sansibar das absolute Gewürz Mekka! Der beliebteste Ort, um Gewürze zu kaufen, sowie einen Einblick in den Alltag der Einwohner von Sansibar, sowie Stone Town zu bekommen, ist den Darajani Markt zu besuchen. Der Darajani Markt ist der größte und beeindruckendste Straßenmarkt der Insel und zieht täglich Hunderte von Menschen an. Nicht nur Fisch, Fleisch, Obst und Gemüse kann erstanden werden, sondern vor allem Gewürze und Kaffee! Ob Vanille, Ingwer, Muskatnuss, Nelken, Kardamom, Safran, Curry, Orchideen oder Paprika – Hier bekommt ihr die beste Qualität und das zu einem beeindruckenden Preis. Nicht nur als Sehenswürdigkeit ist dieser Markt ideal, sondern zugleich auch um Souvenirs für die Liebsten zu kaufen.

     

    Die besten Sehenswürdigkeiten Stone Towns im Überblick:

    • House of Wonders
    • Darajani Markt
    • Forodhani Garten
    • Mbweni Ruins
    • Alte Fort
    • Ehemaligen Sklavenmarkt
    • Kleine Strände am Indischen Ozean

      Weitere Aktivitäten entdecken

      Stone Town Sansibar

      Stone Town Sansibar

      Wenn ihr euren Urlaub auf Sansibar verbringt, dürft ihr keinesfalls verpassen, euch Sansibar Stadt anzuschauen. Die Stadt pulsiert und ist ein Schmelztiegel der verschiedenen Kulturen begründet durch ihre lange, teils auch grausame, Geschichte. Wir zeigen euch die Sehenswürdigkeiten und Hotspots, die ihr unbedingt gesehen haben solltet und informieren euch über die Dinge, die vorher über Sansibar-Stadt und Stone Town wissen müsst.

      mehr lesen

      Das Sansibar Reisemagazin

      Hier erfahrt ihr alles, was es auf Sansibar zu entdecken gibt, welche Ausflüge sich lohnen und welche Locations du unbedingt besucht haben solltest.

      Häufig gestellte Fragen zum Urlaub in Sansibar

      Wie gefährlich ist Urlaub in Sansibar?

      Die touristischen Gebiete des Sansibar-Archipels sind sehr sicher und können auch problemlos von Alleinreisenden bereist werden. Es wird empfohlen mit genügend Menschenverstand zu reisen, heißt Wertgegenstände nicht unbeaufsichtigt liegenzulassen, den Reisepass im Hotel einzuschließen und vor allem als Frau nicht am Abend alleine unterwegs zu sein. Die Kriminalität auf Sansibar zeigt sich vor allem in Form von Diebstahl, sodass vor allem in Regionen wie Stone Town (besonders Märkte) aufgepasst werden sollte.

       

      Wann ist die beste Reisezeit für Sansibar?

      Wir empfehlen euch eine Reise zwischen Juni und Oktober, sowie Dezember bis Februar, denn hier befindet sich die Sansibar Region in der Trockenzeit und es herrscht ein tropisches Klima. Die Temperaturen befinden sich zwischen 25 und 28 Grad. Da dies die Hauptreisezeit ist, müsst ihr allerdings auch mit höheren Preisen rechnen. Für Budget Reisende eignet sich die erste Regenzeit (es gibt zwei Regenzeiten) von November bis Dezember auch gut, zwar müsst ihr mit Regenschauern rechnen, doch sind diese nur kurz und schwach. Abzuraten ist die Reise von März bis Mai, denn hier kann es zu regelrechten Stürmen kommen, die mehrere Tage andauern.

       

      Was sollte ich bei meinem Sansibar Urlaub beachten?

      Das Besondere an Sansibar ist sicherlich, dass die Inselgruppen zwar offiziell zum Staat Tansania gehören, doch dennoch semiautonom regiert werden. Sie sind auf den Tourismus angewiesen, was sich vor allem in der Hauptstadt Sansibar-Stadt, sowie in den beliebtesten Touristen Regionen zeigt. Rund 99 % der Bevölkerung vertritt den Islam, sodass die Religion durch entsprechende Kleidung respektiert werden sollte. Die offiziellen Landessprachen belaufen sich auf Swahili, arabisch und englisch. Als Urlauber ist es ausreichend Englisch zu können. Die Währung ist der tansanische Schilling. Beachtet, dass ihr auch vor Ort Geld wechseln könnt. Verzichtet darauf am Flughafen Geld zu tauschen, da hier schlechtere Wechselkurse angeboten werden. Setzt lieber auf Wechselstuben in Stone Town.

       

      Was kostet eine Reise nach Sansibar?

      Die Antwort kann nicht pauschalisiert werden, da die Preise je nach Anspruch und Aktivitäten variieren. Zwei Wochen All Inclusive bekommt ihr ab 2000 Euro aufwärts. Hierbei entscheidet auch, wie früh ihr die Reise bucht, welche Reisezeit ihr wählt und welche Aktivitäten, wie Tagesausflüge, Schnorcheln oder Tauchen ihr dazu bucht. Hinzu kommen die Kosten für die Flüge und eventuell das Reisen auf den Inseln. Beispielsweise gibt es aktuell Hin- und Rückflüge von Frankfurt nach Sansibar-Stadt für rund 600 Euro pro Person. Günstiger wird es natürlich, wenn ihr auf Selbst-Verpflegung setzt und den Transport selber organisiert.

       

      Welche Impfungen benötige ich für meinen Sansibar Urlaub?

      Bei einem Direktflug aus Europa gibt es aktuell keine offiziellen Vorschriften, die besagen, dass bestimmte Impfungen für die Einreise aus Europa nach Tansania vorhanden sein müssen. Wir empfehlen euch dennoch früh genug vor der Reise euch auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes zu erkundigen (Link: https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/tansania-node/tansaniasicherheit/208662). Aktuell sind Impfungen kein Muss, doch empfiehlt das Auswärtige Amt, dennoch auf die folgenden Impfungen zu setzen:

      • Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B
      • Gelbfieber
      • Typhus
      • Tollwut
      • Meningokokken-Krankheit (ACWY)

      Zwar ist Sansibar und die Region um Sansibar kein Hotspot von Malaria, doch gibt es dennoch vereinzelt Fälle. Falls ihr euch absichern möchtet, könnt ihr Standby-Malaria Tabletten kaufen und diese im Zweifelsfall einnehmen. Dies gibt euch genug Zeit, um euch auf Malaria testen zu lassen und die nötigen Vorkehrungen zu treffen.

       

      Wie lange fliege ich nach Sansibar?

      Wenn ihr auf einen Direktflug von Deutschland nach Sansibar-Stadt (ZNZ) setzt, dann seid ihr circa 11 Stunden unterwegs. Optional und meistens auch günstiger, sind Stop-Overs in Kenia und dem Festland von Tansania, wie Daressalam. Diese dauern aber auch dementsprechend länger. Der Flughafen auf der Hauptinsel Unguja befindet sich rund 5 Kilometer außerhalb von Sansibar-Stadt.